Logo
Rückenwind für Windenergie

19. November 2021

Rückenwind für Windenergie

Windkraftboom im echten Norden

In keinem anderen Bundesland werden so viele Zuschläge und Genehmigungen für Windkraftanlagen erteilt wie in Schleswig-Holstein. Seit dem Beschluss der neuen Regionalplanung durch die Landesregierung 2019 ist ein starker Anstieg der Genehmigungen und Inbetriebnahmen von Windkraftanlagen zu verzeichnen. 

Allein in den ersten drei Quartalen des Jahren 2021 hat das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume 150 neue Windkraftanlagen genehmigt und 48 Anlagen in Betrieb genommen.

Weichen stellen für die Zukunft

In den Regionalplänen hat die Landesregierung Vorranggebiete für die Windenergienutzung ausgewiesen. So wird sichergestellt, dass genug geeignete Flächen für den Ausbau der Windenergie zur Verfügung stehen. Und so gelingt ein geordneter und effizienter Ausbau der Windenergie. 344 Vorranggebiete mit einer Fläche von rund 32.000 Hektar hat die Landesregierung für den Ausbau beschlossen und bereitgestellt. Das entspricht zwei Prozent der Landesfläche Schleswig-Holsteins

Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

In Schleswig-Holstein sind 6,8 Gigawatt Onshore und 1,8 Gigawatt Offshore ans Netz angeschlossen – die Windenergie ist somit der größte Lieferant von Strom aus erneuerbaren Energien. 1,6 Gigawatt aus Photovoltaik und 0,5 aus Biomasse hinzugerechnet ergibt das schon heute zusammen eine Leistung von über zehn Gigawatt. Und der Ausbau von Windkraft schreitet weiter voran.

Mehr über die Windenergie im echten Norden erfahren?

Im Digitalen Atlas Nord erfahren Sie mehr über die Vorranggebiete